Osterblitz 2004

Der zweite Versuch als offenes Turnier wurde ein überwältigender Erfolg. Mit 58 Schachfreunden wurde ein Rekord aufgestellt, der schwer zu toppen ist. 12 Vereine waren vertreten, auch wenn aus einigen Vereinen nur je ein Schachfreund teilnahm. Aus Adorf, Aue, Bösenbrunn, Rodewisch, Marktleuthen, Waldkirchen und Berlin (Chemis Weißensee) nahm jeweils ein Schachfreund teil, 4 aus Reichenbach, 5 vom VSC Plauen, 8 aus Klingenthal, 14 von König Plauen und 18 Markneukirchner komplettierten das Feld.

Bundesligaspieler Gunther Sandner, ein Markneukirchener Schachgewächs, dominierte das Turnier. Lediglich vier Remis gab er ab und gewann so souverän. Vorjahres Sieger Andreas Götz wurde Zweiter vor Mario Tunger - hier musste die Feinwertung entscheiden. Der Damenpreis ging an unsere gute Freundin Andrea Hafenstein. Jochen Franz verteidigte den Seniorenpreis und Dirk Langholz gewann den Jugendpreis. Alle Teilnehmer, die bis zur Siegerehrung blieben erhielten einen Sachpreis. Natürlich gab es wieder die schon legendären "Ostermännerweihnachtshasen"

Wir danken dem Team vom Gasthof Wohlhausen, dass sie uns den Saal zur Verfügung gestellt haben und auch unsere Sachpreise durch ihre leckeren selbstgemachten Nudeln bereichert haben.

Zielvorgabe fürs nächte Jahr sind 70 Teilnehmer. Allen hat es sehr gefallen, da hofft man doch, dass sie 2005 wieder dabei sind.

[Startseite] [Impressionen] [Rangliste][Fortschrittstabelle]